Alle unter einem Dach - erlebte Inklusion in Ahaus

zurück zur Übersicht

Appartementhaus an der Van-Delden-Straße soll Inklusion erlebbar machen.

Kleine Wohnungen und Plätze für ambulant betreutes Wohnen:

Auf dem Eckgrundstück an Van-Delden- und Parallelstraße, direkt gegenüber des neuen Jutequartiers und in direkter Nachbarschaft zur Wohnstätte Haus Livia, entsteht bald ein Appartementhaus mit 19 Wohnungen.

Zehn davon sollen für ambulant betreutes Wohnen durch die Stiftung Haus Hall genutzt werden.

Alle unter einem Dach - erlebte Inklusion in Ahaus

zurück zur Übersicht

Eckdaten 

  • Das Haus wird zweigeschossig mit einem Staffelgeschoss gebaut. Neben den schon vergebenen Wohnungen entstehen:
  • Sechs 2-Zimmer Wohnungen ca. 45 m2 und eine 3-Zimmer Wohnung ca. 77 m2
    Sie verfügen über eine Loggia und eine offene Küche.
    Das ganze Haus ist barrierefrei, allerdings nicht auf Rollstuhlfahrer zugeschnitten.
  • Zwei 3-Zimmer Wohnungen ca. 100 bzw. 115 m2 als Penthouses mit großzügigen Dachterrrassen.

Alle unter einem Dach - erlebte Inklusion in Ahaus

zurück zur Übersicht

Neues Wohnkonzept 

Auf dem Gelände der ehemaligen Zündholzfabrik an der Van-Delden-Straße entsteht eine Wohnbebauung nach einem neuen Wohnkonzept. Dem Gedanken der Inklusion folgend werden dort frei vermietete Wohnungen mit solchen für Menschen mit Behinderung in einem Gebäude verwirklicht.

Hierzu haben wir unter Berücksichtigung der planungsrechtlichen Vorgaben und in Abstimmung mit der Stadt Ahaus ein städtebauliches Gesamtkonzept entwickelt, das eine markante Eckbebauung vorsieht.

Alle unter einem Dach - erlebte Inklusion in Ahaus

zurück zur Übersicht

Musterwohnung (ca. 45 m²)

Alle unter einem Dach - erlebte Inklusion in Ahaus

zurück zur Übersicht

Bauschild